Auf zu neuen Ufern…

Von Lino

In ein paar Stunden ist es soweit. Ein Taxi wird hier vor der Tür unseres Hauptquartiers in Buenos Aires halten, uns zum Flughafen bringen und dort werden wir uns in eine Maschine der aeromexico setzen und  nach 8 Stunden Flug in einer der größten Städte dieses Kontinents ankommen: Mexico City! Die Tournee beginnt…

Doch spulen wir den Film etwas zurück. Vor etwa anderthalb Wochen waren wir nämlich noch ganz woanders. Nämlich im la sede teatro um dort unsere erste bilinguale Impro-Show „artige Geschichten“ zu spielen. Halb Spanisch, halb Deutsch, aber komplett artig! Um es gleich vorab zu sagen: Es war genial! Szenen, die auf Spanisch beginnen und auf Deutsch enden, Szenen, die mit nur 4 deutschen Wörtern auskommen und Szenen, in denen, während gespielt wird, das Publikum bestimmt, welche Sprache gerade gesprochen werden soll! Ein Riesenspaß und definitiv ein Konzept, welches wir auch in Wien ausprobieren werden! Freut euch schon mal drauf. Und noch eine Neuartigkeit gab es bei dieser Show, wir mussten das erste Mal Menschen nach Hause schicken, weil wir voll waren. Also nicht wir, sondern das Theater. Bis auf den allerletzten Platz gefüllt haben wir unsere Show gespielt, und das in einer Stadt, in der 3 Mitglieder von artig erst seit einem Monat wohnen. Wir sind immer noch ganz hin und weg…artige Geschichten artige Geschichten

Und dann war es vorbei. Alles, was wir in Buenos Aires tun wollten, war gespielt, geprobt und aufgeführt worden. Nach 4 Wochen Arbeit und vor einer 3 monatigen Tournee hatten wir uns einen klitzekleinen Urlaub wirklich verdient. Gaby, unsere Co-Produzentin, hatte uns angeboten, dass wir ihr Strandhaus in Monte Hermoso für ein paar Tage benutzten könnten. Da ließen wir uns nicht lange bitten. So schön Buenos Aires auch ist, irgendwann sehnt man sich doch nach ein wenig Natur und einer Luft, die nicht das typische Aroma aus Abgasen, Empanadas und Hunden hat. Monte Hermoso ist ein Strandort von etwa 5000 Einwohnern, 500 Hunden und einem kilometerlangen Strand. Sonntagabend standen alle vier artigen mit Badehose im Gepäck am Busbahnhof Retiro und staunten nicht schlecht, als sie einen Bus bestiegen, der der First Class in einem Flugzeug in nichts nachstand. Und es soll gerüchteweise sogar noch drei Klassen darüber geben. Dort schwebt man wahrscheinlich in völliger Schwerelosigkeit seinem Zielort entgegen… Nach 8 Stunden entspannter Fahrt kamen wir also am Montagmorgen an und waren entzückt. Ein wunderschönes Häuschen nur für uns, 300 Meter Fußweg bis zum Strand und eine Ruuuuhe, ach, herrlich. So verbrachten wir 4 Tage Mate trinkend, im Wasser planschend und UNO spielend, bis wir wieder zurück mussten.artig am Strand artig am Strand

Denn jetzt beginnt sie wirklich, die Tournee. Die letzten Sachen werden gepackt, die Koffer gewogen, die perfekte Packtechnik gesucht und ich versuche herauszufinden, wie ich eine 2 kg Packung yerba mate  nach Mexico schmuggeln kann, ohne das wir unser Gewichtslimit erreichen.

Der nächste Eintrag von uns wird euch also aus Zentralamerika erreichen. Mal schauen, was passiert…

Hasta luego!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: