Mehr Hitchcock und weniger Pina Bausch

Von Lino

Eine Woche ist schon fast vorbei und wir fangen langsam an uns daran zu gewöhnen, dass hier die Sonne nicht nur 5 Stunden am Tag scheint, sondern 14. Dass hier 28 Grad dafür sorgen, dass jede Bewegung in einem Schweißausbruch endet und nicht – 3 Grad dafür sorgen, dass einem unter den 4 Schichten Kleidung ein bisschen wärmer wird. Das hört sich jetzt für euch in Wien oder Europa an wie das Paradies, aber lasst euch gesagt sein: Der Körper kommt mit so einer rasanten Umstellung auch nur bedingt klar. Wie gut, dass wir wir ja noch 3 1/2 Monate Zeit haben, uns daran zu gewöhnen.

Seit Montag proben wir jetzt täglich für K.B.M., immer von 18 bis 21 Uhr a in einem Tanzstudio, welches wir uns gemietet haben. Matías, unser Regisseur, arbeitet auf eine ganz wunderbare Weise mit uns. Da K.B.M. ja ein Kinderstück ist, und es generell mit wenig (deutscher) Sprache auskommt, ist die körperliche Arbeit umso wichtiger. Wir werden uns unserer Körper und Bewegungen immer bewusster und so kann es auch passieren, dass wir erarbeitete Bewegungsabläufe ganz „kinderstückuntypisch“ wie in einem Hitchcockfilm darstellen sollen. Alex hatte wohl an bestimmten Bewegungsabläufen zu viel Spaß, sodass Matías ihn sagte, ein bisschen weniger Pina Bausch würde auch reichen…

So langsam wird uns allen bewusst, was wir eh schon wussten aber wohl nicht richtig verstanden haben: Wir sind hier nicht im Urlaub! Wir haben einen ungemein straffen Zeitplan, der 3 Tage die Woche 6 Stunden Probe, und die anderen 2 Tage 3 Stunden Probe umfasst. Denn Ende Februar haben wir mit K.B.M. bereits Premiere hier in Buenos Aires und gleich danach die erste Impro-Show. Und dann beginnt es erst richtig stressig zu werden, wenn wir auf Tournee fahren.

Jetzt am Wochenende haben wir das erste Mal wirklich 2 Tage frei und können uns die Stadt richtig ansehen und erfahren, wie es sich hier lebt. Ich melde mich wieder, wenn wir das Wochenende hinter uns haben.

Hasta luego!

unser ERSTER K.B.M.-Probentag im Estudio Deja-Vu

2 Gedanken zu „Mehr Hitchcock und weniger Pina Bausch

  1. Suyapa sagt:

    Ich schicke Euch einw einig Schnee zum Abkühlen. Hier in Berlin schneit es wie blöde und viel Hitchcock könnt Ihr hier auch haben. Jeden Tag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: